zum Inhalt

17.11.2009

Köpenicker Jugendstadtrat besuchte FamilienLaden Adlershof

(mmj) Der Jugendstadtrat von Treptow-Köpenick, Dirk Retzlaff, besuchte am 16.11. den FamilienLaden Adlershof (FamLa). Die Koordinatorin des FamilienLadens, Frau Lautenschläger, erläuterte dem Stadtrat das Konzept und führte durch die Räume. "Einen Ort wie diesen braucht Adlershof", sagte Hr. Retzlaff. Die Möglichkeit, sich über die alltäglichenSorgen und Nöte ganz ungezwungen zu unterhalten und auszutauschen, sei ein wichtiger Teil von Prävention. Oft seien die Beziehungen zwischen den Menschen und den Generationen brüchig geworden und man rede nicht mehr miteinander. 

"Angebote wie FamLa unterstützen z.B. Mütter darin, miteinander ins Gespräch zu kommen", sagt Frau Lautenschläger. Das kommt an. Mittlerweile wurde im FamLa die zweite Krabbelguppe eröffnet, weil die Ladenräume nicht alle interessierte Mütter mit ihren Kindern aufnehmen konnten. "Die Mütter freuen sich sehr über unser Angebot, und wir nehmen deren Interessen gerne als Herausforderung für unsere Arbeit auf", sagte Fr. Lautenschläger.

FamLa setzt auf das Wissen und die Bedürfnisse der Familien vor Ort. Daher wird auch das Programm des FamlilienLaden ständig weiter entwickelt und an die Bedürfnisse der Nachbarschaft angepasst. So gibt es neben den Krabbelgruppen auch Themenabende und offene Beratungsangebote.

Informationen zu FamLa finden Interessierte unter www.dasi-berlin.net/familienladen.  

zurück zur Übersicht


Jugendstadtrat Hr. Retzlaff (rechts), neben der Koordinatorin Fr. Lautenschläger, zu Besuch im FamilienLaden Adlershof
Jugendstadtrat Hr. Retzlaff (rechts), neben der Koordinatorin Fr. Lautenschläger, zu Besuch im FamilienLaden Adlershof