Matomo - Web Analytics

zum Inhalt

29.03.2010

lern:gruppen-Kinder an der Humboldt-Kinder-Uni

Kinder können interessante Fragen stellen: „Wo kann man eigentlich Kinderarzt lernen?“ oder  „Wie wird man Lehrerin oder Biologe?“. Klar, die meisten Kinder kennen jemanden, der an einer Universität oder Fachhochschule studiert hat. Der Kinderarzt zum Beispiel oder die Bundeskanzlerin. Nur, eine solche Hochschule von innen gesehen haben nur wenige. Die Kinder der lern:gruppen wollten daran etwas ändern und machten sich auf nach Berlin-Mitte zur Humboldt-Universität – für Kinder.

Die Universität ist so etwas wie eine Schule für Erwachsene. Eigentlich. An der Humboldt-Kinder-Uni gibt es die Universität der Erwachsenen auch für Kinder. Dabei soll alles so sein wie an einer Uni für die Großen: Es gibt echte Vorlesungen zu interessanten Themen, kluge Professorinnen und Professoren und einen großen Hörsaal. Die Kinder-Studierenden erhalten sogar ihr eigenes Studienbuch. Da werden dann alle Uni-Veranstaltungen eingetragen und die Kinder können nachweisen, dass sie schon einmal Vorlesungen an einer echten Universität gehört haben.

Am 25. Februar 2010 besuchten die lern:gruppen-Kinder die Vorlesung von  Prof. Dr. Hannelore Hoch vom Museum für Naturkunde, die auch am Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig ist. Das Thema, über das in der einstündigen Veranstaltung referiert wurde, lautete: „ Insekten - nur Ungeziefer oder faszinierende Tiere?“. Spannend. Genauso wie auch die Fahrt vom fernen Köpenick in das Stadtzentrum und für viele Kinder genauso außergewöhnlich. Mit der S-Bahn bis zum „Alex“ und dann mit dem „Doppeldecker“ „Unter den Linden“ entlang bis zur Uni.

Bei der Einschreibung, der Immatrikulation, erhielten die Kinder ihr Studienbuch, Stifte und Stempel. Dann konnte es losgehen. Prof. Hoch führte in das Wesen von Insekten ein.
Ganz neue Sichtweisen taten sich dabei für die Kinder auf. Insekten stechen, übertragen Krankheiten und fühlen sich in schmutzigen Ecken wohl. Richtig zwar, aber - nur die halbe Wahrheit. Denn: Insekten sorgen auch dafür, dass Obst und Gemüse auf den Tisch kommen und dass unsere Jeans aus reiner Baumwolle sind. Insekten können meilenweit fliegen, weltmeisterlich hüpfen, schwimmen, sie können gleichzeitig trinken und singen, einige Arten so laut wie startende Flugzeuge. Insekten halten extreme Hitze genauso gut aus wie klirrende Kälte, und sie überleben sogar in giftigen Flüssigkeiten. Sie stellen Honig und Seide her, sind fürsorgliche Eltern und können sogar Staaten bilden, die unseren ganz ähnlich sind. Insekten können einfach alles. Der Vortrag gab einen Überblick über die erstaunliche Vielfalt der Insekten, beleuchtete ihre Verhaltensweisen und erklärte, warum sie (fast) überall anzutreffen sind.

Nach der Vorlesung ließen sich alle Kinder noch ihren „Schein“ unterschreiben. Dann ging es wieder zurück nach Köpenick. Lange wurde noch über das Wesen der Insekten diskutiert. Dabei wurde klar, dass man mit der Universität eigentlich gar nicht früh genug anfangen kann.

Text: Zlatozara Prodanova

Der Besuch der Kinderuniversität an der Humboldt-Universität Berlin wurde von den lern:gruppen-Trainerinnen Zlatozara Prodanova und Claire Schuberth vorbereitet und umgesetzt.

Informationen zur Humboldt-Kinder-Uni gibt es unter http://www.hu-berlin.de/kinderuni.

zurück zur Übersicht


Referat im Hörsaal der Humboldt-Kinder-Uni
Referat im Hörsaal der Humboldt-Kinder-Uni

Uni für Kinder - gut besuchtes Auditorium
Uni für Kinder - gut besuchtes Auditorium